Zeitung für die elegante Welt (22.2.1819) / t_1556

Korrespondenz und Notizen.

Aus München, den 11. Jänner.

Die neuen Mitglieder, welche die hiesige italienische Oper aus Italien erhalten hat, sind der Tenor Rubini, der Buffo cantante Santini, und der Buffo comico Cordetta.

Herr Santini ist ein junger Mann von ausgezeichneten Anlagen, und seltner natürli­cher Regsamkeit auf der Bühne; er hat eine recht hübsche Baßstimme, und wird, da er noch sehr jung ist, mit seinem unverkennbar guten Willen bald große Fortschrit­te machen. Uebrigens ist meine aufrichtige Meinung, daß Herr Santini seinen eige­nen Vortheil mißkennt, wenn er Buffo cantante bleibt, da er von der Natur schon mit allen Gaben gerüstet ist, um als Buffo comico eine wirklich seltene Erscheinung zu seyn. Als ersterer wird seine Stimme an Metall, Umfang und Schönheit von man­cher andern (z. B. gleich jener des Herrn Zuechetti) übertroffen und es ist eine Fra­ge, ob ihm gemäßigte oder gar tragische Charaktere jemals so gelingen werden, wie die komischen; im Fache eines Buffo comico hingegen wird seine Stimme viel­leicht einzig in ihrer Art seyn, und das Humoristische seines ganzen Wesens, und die natürliche Regsamkeit, die in ihm liegt, werden ihn bald auf eine hohe Stufe in der Darstellung erheben.

Zeitung für die elegante Welt Nr. 38. Montag, 22. Februar 1819.


12-01-24* (Santini)