Universal-Handbuch von München (1845) / t_762

Faustner, Leonhard,

Glasmaler, geboren 1815 in München, besuchte die Akademie und machte später Versuche in der Porzellanmalerei; sodann genoß er durch den berühmten Thierma­ler Lotze Unterricht in der Oelmalerei; eines seiner gelungeneren Oelgemälde wur­de von dem Münchner Kunstvereine angekauft. Er hatte für die Glasmalerei eine große Vorliebe, widmete sich mit Eifer dem Studium derselben und wählte sie sich sodann ausschließlich zu seinem Fache. Im Jahre 1842 wurde er bei der k. Glasma­lereianstalt verwendet und ist nun seit einem Jahre wirklich dabei angestellt. Er ist seither bei vielen in der k. Glasmalereianstalt gefertigten größeren Werken mitbe­schäftigt gewesen, z. B. bei dem nach Rußland bestellt gewesenen und bereits dorthin abgesendeten großen Chritstusbilde, welches bei der Bonifaciuskirche für einige Tage zur Besichtigung ausgestellt war; ferner an den beiden letzten Fens­tern der Auerkirche, so wie bei mehreren kleineren Arbeiten; er fertigte bisher auch viele Kabinetsbilder. Der Münchener Kunstverein hat ebenfalls von ihm ein Glasgemälde und einen Christuskopf angekauft.

Universal-Handbuch von München. Herausgegeben von Dr. V. Müller. München, 1845.


05-02-23 (Faustner)