Universal-Handbuch von München (1845) / t_60

Anschütz, Hermann,

geboren zu Koblenz im Jahr 1805, bildete sich in Dresden und Düsseldorf und kam mit Cornelius nach München. Im Odeonssaale malte er al fresco das Urtheil des Midas; bald darauf wurde er von König Ludwig nach Neapel gesendet, um im Bour­bonischen Museum und in Herkulanum und Pompeji die antiken Wandverzierungen zu studiren. Nach seiner Zurückkunft malte er Darstellungen zu Anakreons Gedich­ten im Speisesaale des Königsbaues nach Zimmermann und führte noch mehrere andere Bilder aus. In neuerer Zeit widmet er sich der Oelmalerei und porträtirt vor­züglich.

Universal-Handbuch von München. Herausgegeben von Dr. V. Müller. München, 1845.


28-08-26 (Anschütz)