Universal-Handbuch von München (1845) / t_3

Adam, Albrecht,

Genre- und Bataillen-Maler, herzogl. Leuchtenbergischer Hofmaler, Staatspensionär und Ehrenmitglied der k. Akademien zu Berlin und München, ist geboren in Nörd­lingen im Jahr 1786. Seine Kunststudien begann derselbe im J. 1805 zu Nürnberg; kam 1808 nach München; hier studirte Adam die alten Niederländer und widmete sich hierauf mit besonderer Vorliebe der Pferde- und Schlachtenmalerei. Gegen Ende des Jahres 1809 kam er in die Dienste des Herzogs Eugen von Leuchtenberg, damaligen Vicekönigs von Italien, begleitete denselben sodann im russischen Feld­zuge 1812, wo er allen Schlachten beiwohnte. Seit seiner Rückkunft nach München lebt derselbe seinem Künstlerberufe und ist eben jetzt mit der Ausführung von 16 großen Bildern aus dem militärischen Leben des höchstseligen Herzogs Eugen von Leuchtenberg, aus Auftrag Sr. kais. Hoheit des Herzogs von Leuchtenberg in St. Petersburg, beschäftigt. Albrecht Adams Bilder befinden sich in den Kabineten mehrerer Monarchen und sind als anerkannte Meisterstücke in der ganzen Welt zerstreut in den Händen von Kunstfreunden. Albr. Adam hat drei Söhne, welche sich ebenfalls dem Kunstfache des Vaters widmen und worunter besonders der äl­teste Sohn Benno sich als Künstler schon einen Namen machte.

Universal-Handbuch von München. Herausgegeben von Dr. V. Müller. München, 1845.


27-01-25 (Adam)