Passavia (12.10.1841) / t_378

Der am 3. Juni l. J. in München verstorbene Privatier und vormalige Bierbrauer Jo­seph Pschorr, hat in seinem Testament nachstehende fromme Vermächtnisse be­stimmt: zur Verbesserung des Benefiziums am Gottesacker einen Jahrtag in die Kir­che zu St. Stephan dahier 1600 fl., dem Armenfonde in München 800 fl., dem Wai­senfonde daselbst 800 fl., dem allgemeinen Krankenhause daselbst 800 fl., dem Blinden-Institute das. 800 fl., der Kinderbewahranstalt daselbst 800 fl., der Kinder­bewahranstalt für Au und Haidhausen 800 fl.; zusammen 6400 fl. Se. Maj. der König haben zu befehlen geruht, daß diese, von dem frommen und wohlthätigen Sinne des Erblassers zeugenden Vermächtnisse durch das Regierungsblatt zur allgemei­nen Kenntniß gebracht werden.

Passavia No. 283. Passau, Dienstag 12. Oktober 1841.


09-01-06/09 (Pschorr)