Neueste Nachrichten aus dem Gebiete der Politik (28.12.1857) / t_1010

Ueber das Gastspiel unserer k. Hofschauspielerin Frl. Lanzlott zu Augsburg entneh­men wir dort. Berichten: die jüngst verflossene gastspielreiche Woche (italien. Oper und Levassor) brachte uns viel Neues, mancherlei Gutes, ja sogar Vorzügliches. In Frl. Lanzlott, die sich bei ihrem zweimaligen Auftreten als »Nandl« im »Versprechen hinterm Heerd« und »Freiherr als Wildschütz«, sowie als »Fanchon« in der »Grille« präsentirte, lernten wir ein sehr schätzenswerthes Talent aus guter Schule kennen und erntete dieselbe namentlich in letzterer Partie durch ihr naturwahres Spiel voll warmer Empfindung reichen Beifall. Frl. Lanzlott, eine jugendliche hübsche Erschei­nung, befleißigt sich insbesondere durch richtige Betonung und Reinheit der Spra­che, ohne gerade Härten und Aengstlichkeiten zu verrathen. Dieser Vorzug kann nicht genug hervorgehoben werden, weil eine Vernachlässigung dieses wichtigen Theiles der dramatischen Kunst von den Ausübenden wie von Seite des Publikums in der Neuzeit mehr und mehr einzureißen droht, und man geneigt ist, über ein so­genanntes nobles, feines Spiel das Wesentliche zu vergessen. Die Betonungen des Frl. Lanzlot verrathen ihre sorgfältige Beobachtung der Situation und des Ganges der ganzen Handlung. Frl. Lanzlot wurde wiederholt gerufen, und wird es hoffent­lich nicht bei dem einzigen Besuch bewenden lassen, sie wird immer ein willkom­mener Gast seyn.

Neueste Nachrichten aus dem Gebiete der Politik Nr. 362. Montag, den 28. Dezember 1857.


06-14-02 (Ast & Lanzlott)