Neueste Nachrichten (26.3.1876) / t_554

Frl. Viktoria Blank, eine noch sehr jugendliche Schülerin von Frl. Radecke, trat in dieser Soiree zum ersten Male vor das Publikum. Sie sang mit erklärlicher Befan­genheit, aber keineswegs ohne Gefühl und Verständniß Lieder von Mozart, Schu­bert und Brahms und zeigte hiebei eine schöne, wohlklingende, starke und um­fangreiche Stimme mit gesunder Tonbildung und kunstgerechtem Tonansatz. Sie hat natürlich die Schule noch nicht ganz hinter sich und muß, will sie nicht halben Weges stehen bleiben, noch Vieles lernen. Es wäre aber auch schade, wenn sie das schöne, ihr von der Natur in reichem Maß gegebene Kpital nicht richtig zu benüt­zen lernte. Bei so glücklichen Anlagen ist dem Fräulein, wenn es seine Lehrzeit noch nicht für beschlossen hält, eine schöne, erfolgreiche Zukunft in Aussicht zu stellen. Das Auditorium ließ es an ermunterndem Beifall keineswegs fehlen.

Neueste Nachrichten Nr. 86 & 87. München. Sonntag, den 26. März 1876.


40-08-21 (Blank)