Neuer Nekrolog der Deutschen (1845) / t_870

D. 20. zu München der k. Hof-Kapell-Direktor, Propst M. Hauber. Er war zu Irrsee im Isarkreise am 2. Aug. 1778 geboren, studirte zu Freising und erhielt die Priester­weihe am 4. April 1801. Schon in seinen Studienjahren wendete er sich der Musik mit Liebe und Eifer zu und brachte es darin zu großer Vollkommenheit. Zuerst wur­de er Kaplan in der Vorstadt Au, dann 1818 Prediger an der Frauenkirche, im fol­genden Jahre Hofkaplan, Benificiat an der Frauenkirche, im folgenden Jahre Hofka­plan, Benificiat an der Frauenkirche, Kaplan der Erzbrüderschaft des h. Georg und Inspektor der männlichen Pfarrschule zu München.

Seine vornehmsten Schriften sind: Der musikalische Jugendfreund. 12 Hefte. Mün­chen 1814 u. 15. – (Gemeinschaftl. mit K. Etti) die Liedertexte zum musik. Jugend­freund. Ebend. 1815. – Christl. Lieder und Gebete zum allgem. Gebr. in den kathol. Kirchen und Schulen. Ebend. 1814. – Auserlesene Erzählungen und Parabeln zur Be­förd. eines christl. relig. Sinnes. Ein Leseb. f. d. Jugend. Ebend. 2. Aufl. mit 1 Kpf. – (Mit Riediger, Gottner und Bacher:) Vier Predigten an d. Gedächtnißfeier des 200jähr. Jubil. der Herren Bürger in München. Ebend. 1818. – Jugendbibliothek. 6 Bdchn. Ebend. 1818-1826. – Gesangslehre für den 1. Kurs der kön. Elementar-Volks-Singschulen. Ebend. 1818. – Vollständ. Jahrgang latein. Kirchenmusik f. d. ka­thol. Gottesdienst. Gewählt aus d. Werken der vorzügl. Kirchenmusiker etc. 4 Hef­te. Eebend. 1819. – Materialien zum Schön- und Rechtschreiben. Ein Sittenbüchlein f. Kinder. Ebend. 1821. – Am genanntesten und verbreitetsten ist: Gebetbuch f. kath. Christen. Ebend. 1823. In dems. Jahre 2. Aufl. mit seinem Namen.

Neuer Nekrolog der Deutschen. Weimar, 1845.


ML-341 (Hauber)