Neuer Nekrolog der Deutschen (1829) / t_156

D. 22. zu München der Veteran der königl. baier. Staatsdiener, der königl. Gehei­merath Maximilian Edler von Dreern, Comthur des Civilverdienstordens der baier. Krone, nachdem er erst am 9. Juni d. J. seinen 98. Geburtstag gefeiert hatte, bei welcher Gelegenheit er seinen Freunden eine, noch in diesem hohen Alter verfaßte Sammlung lateinischer und deutscher Anagrammata voll Witz und Laune gedruckt übergab. Er war der Sohn des Archivars D. zu Amberg, geb. 1731, ward dort und zu Altdorf unterrichtet, 1754 Reg.-Sekretär zu Amberg, 1764 Landrichter zu Neun­burg vorm Wald, 1772 unter der Regierung Max Josephs III. wirklicher und wichti­ger Hofkammerrath mit 1200 fl., 1775 Fundations-Güter-Deputationsrath zugleich mit 300 fl. besondern Gehalts, d. 9. Febr. 1775 geadelt wegen seiner Verdienste, ohne sein Verlangen, 1781 Ober-Landes-Regierungsrath, als solcher öfters wegen wichtigen Landesgränze-Irrungen und anderer Civil- u. Criminalfälle als Specialkom­missär abgeordnet, d. 23. April 1799 2r Direktor d. Gen L. Dir. in Polizeisachen mit 3000 fl., d. 17. Mai 1804 als Jubiläus im Staatsdienste mit einer großen goldnen Eh­renmedaille von Sr. kurf. Durchl. beehrt und in Anwesenheit aller Räthe etc. unter größter Feierlichkeit im Kollegialraths-Zimmer sowohl als im königl. Regierungs­blatte mittels allerh. Rescripts öffentlich belobt, d. 19. Mai 1808 Ritter des Civilver­dienstordens u. d. 25. Aug. 1808 mit ausgezeichneten Belobungen wirkl. geh. Rath, zugleich aber als bekanntlich ältester Staatsdiener im ganzen jetz. Königreiche Bai­ern in den wohlverdienten Ruhestand mit ganzem Gehaltsgenusse zur notwendi­gen Abwartung seiner Gesundheit unter der ehrenvollen Bedingung gesetzt, daß Se. Maj. der König sich vorbehalte, seine Geschäftserfahrung und Rathschläge in besondern Fällen zu benutzen. Er wurde d. 8. Nov. 1812 sammt der von ihm mit landesherrlicher Genehmigung an Kindesstatt angenommenen Johanne Wisgerin bei der Klasse der Edlen bestätigt.

Neuer Nekrolog der Deutschen. Ilmenau, 1829.


ML-034/035 (Dreern)