Neuer Nekrolog der Deutschen (1829) / t_1001

Regina Lang, geb. Hitzelberger,
Hofsängerin zu München;
geb. i. J 1792, gest. d. 10. Mai 1827 (Fränk. Merkur. 1827 Nr. 135).

Aus Würzburg gebürtig machte die Verewigte im J. 1804 ihren ersten theatrali­schen Versuch auf dem dasigen Theater u. erregte bald die Aufmerksamkeit des Publikums durch ihre schöne Altstimme, die sie in der Folge immer mehr ausbilde­te, so daß sie bald einen Ruf zur k. Hofkapelle u. zum k. Hoftheater in München er­hielt. Mehrere ihrer Leistungen, besonders Myrrha »im Opferfeste,« Benjamin in Mehuls »Jakob und seine Söhne« etc. sind noch im Andenken aller Freunde des Gesanges. Es gereichte ihr zum besondern Verdienst, daß sie bereits eine gute Me­thode und Schule zu einer Zeit darlegte, wo der Geschmack im Gesange noch nicht, wie später, durch das Bestehen der italienischen Oper so eigenthümlich hei­misch gemacht worden ist.

Neuer Nekrolog der Deutschen. Ilmenau, 1829.


12-06-54/55 (Lang)