NA-008 (Saporta)

NA-008 (Saporta)

Ω

– Tafel –
FRIEDRICH
GRAF von SAPORTA
* 17.III.1794 † 4.V.1853

– Überlieferte Grabinschrift: Geschichte des königlich bayerischen Cadetten-Corps. Aus Original-Quellen verfasst zur 100jährigen Jubel-Feier von Anton J. J. Frh. v. Schönhub. München, 1856 –

Grabstätte der Familie Saporta, errichtet von Friedrich Grafen v. Saporta, königlich bayerischem Kämmerer, pensioniertem Hofmarschall und General-Major Sr. Majestät des Königs von Bayern, Grosskreuz des Verdienst-Ordens vom heiligen Michael, Commenthur des Verdienst-Ordens der bayerischen Krone und Ritter des Militär-Max-Joseph-Ordens; Ritter der königlichen Ehrenlegion, Besitzer des königlich bayerischen Armeedenkzeichens für die Feldzüge 1813/14, des königlich griechischen Denkzeichens für die deutschen Freiwilligen in Griechenland; Gross-Comthur des k. griechischen Erlöser-Ordens und des grossherzoglich oldenburgischen Haus- und Verdienst-Ordens des Herzog Peter Friedrich Ludwig. Commandeur 1. Classe des herzoglich hessischen Ludwig-Ordens, des ungarischen St. Stephan-Ordens, des königlich preussischen rothen Adler-Ordens, und des herzoglich Sachsen-Ernestinischen Haus-Ordens 1. Classe; Ritter des kaiserlich-königlich russischen St. Annen-Ordens 2. Classe in Brillanten; Grosskreuz des herzoglich badischen Ordens vom Zähringer Löwen, dann des königlich schwedischen Schwert-Ordens.
Geboren zu Neckargmünd, den 17. März 1794, gestorben zu München den 4. Mai 1853.

Ω

  • Saporta, Friedrich Graf von; 17.3.1794 (Neckargemünd) – 4.5.1853 (München); General

Neue Arkaden