Münchener Conversationsblatt (20.5.1843) / t_1622

Feuilleton der Kunst.

Theater.

Mittwoch, den 17. Mai. Auf allerhöchsten Befehl, bei aufgehobenem Abonnement, zum Vortheile der kgl. Hofschauspielerin Madama Sophie Cramer aus Anlaß ihres 50jährigen Dienstes Jubiläums »die Jäger«, ländliches Sitten-Gemälde in 5 Aufzü­gen von Iffland.

Mad. Cramer, seit einem halben Jahrhundert Mitglied unserer Bühne, und schon seit Jahren eine Zierde derselben in dem Rollenfache älterer Frauen, feierte heute einen doppelten Triumph, durch die gediegene Darstellung der Ober-Försterin, mehr noch durch die Bedeutung des Theaterabends, die der am Schlusse gekrön­ten ein eben so würdiges, als ehrenvolles Zeugniß ihres stets unermüdeten, hehren Strebens gab. Wir können die Freude nicht verbergen, mit der auch uns diese Feier erfüllte. Wer sich der Kunst, wer sein ganzes Leben Einer Bühne geopfert, verdient diese Auszeichnung, und es ist der heutige Abend ein schöner Beweis allerhöchster Gnade, von welcher wahres und ausdauerndes Verdienst nie unbeachtet verschwin­den wird.

Münchener Conversationsblatt No. 40. München; Samstag, den 20. Mai 1843.


25-08-35 (Cramer & Neureuther)