Münchener Anzeiger (26.3.1852) / t_757

Versteigerung.

Donnerstag den 1. April wird in der Briennerstraße Nr. 18/3 Vormittags von 9 bis 12 Uhr und Nachmittags von ½ 3 bis 6 Uhr der künstlerische Nachlaß des verstor­benen Herrn Christian Etzdorf, herzoglich sachsen meiningen’schen Hofmalers, an den Meistbietenden gegen Baarzahlung versteigert. Derselbe besteht aus Hand­zeichnungen, Radirungen, Oelgemälden und Skizzen; ferner sind von älteren Meis­tern mehrere Oelgemälde vorhanden, als: Pietro Peroccino, Cornelius Schutt, John Silvius etc., fast sämmtliche Radirungen von Waterloo, Kalam etc., dann eine Garni­tur reichgeschniitener und vergoldeter, sehr gut erhaltener Roccocomeubel, beste­hend in 2 Kommoden, Consoltischen, Spiegeln, Wandleuchtern, 1 Fauteuil, 2 Ta­boureiten, 1 Stockuhr, dann vielen Malerrequisiten, goldenen reichgeschnittenen Rahmen, eine Regenbadmaschine, eine kleine Hobelbank nebst Werkzeug, und sonstigen unbenannten Gegenständen. Vermerkt wird, daß obige Gegenstände Tags vorher angesehen werden können, und ladet zu dieser Versteigerung Kaufs­liebhaber höflichst ein

Ph Hasper, Tändler und Auctionator.

Münchener Anzeiger, Beilage zu den Neuesten Nachrichten. Freitag, den 26. März 1852.


28-12-20* (Etzdorf)