Memminger Chronik (1894) / t_1028

1839 am 27. Juni starb am Schlagfluß Tobias von Wachter, geboren am 29. Novem­ber 1775. Er war 1818-1836 Bürgermeister der Stadt, 1818-1836 Abgeordneter zur 2. Kammer. Seine Marmorbüste von Bildhauer Johannes Leeb ist im Rathaussaale aufgestellt.

1856 den l. Mai wurde im Rathaussaale die Marmorbüste des verstorbenen Bürger­meisters v. Schelhorn aufgestellt. Bildhauer Johannes Leeb in München, ein gebo­rener Memminger, hat sie gerfertigt, ohne Honorar dafür zu anzunehmen. Die Bar­auslagen haben die Magistratsräte und die Gemeindebevollmächtigten aus Privat­mitteln bezahlt (Im Rathaussaale sind jetzt die Marmorbüsten von drei Bürgermeis­tern aufgestellt: Tobias v. Wachter, Adolf v. Schelhorn, Juius v. Röck.).

1857 Samstag den 28. November, am Geburtsfeste des Königs, wurde als Schluß­stein zum neuen Bezirksgerichts-Gebäude auf dessen Frontispitz die Marmorbüste S. M. des Königs Maximilian II. in feierlicher Weise enthüllt. Nach dem Gottesdiens­te begaben sich sämtliche königlichen und städtischen Behörden und Bediensteten sowie das Landwehrbataillon auf den Hallplatz. Auf einer eigens hiezu errichteten Tribüne hielt Bürgermeister v. Zoller eine angemessene Rede, womit er die Büste als Geschenk der Stadtgemeinde dem kgl. Bezirksgericht übergab. Bezirksgerichts­direktor v. Langen acceptierte das Geschenk mit dankenden Worten und schloß mit einem Hoch auf den König. Die Musik spielte auf dem Platze, Böllerschüsse er­tönten, die Begeisterung war allgemein. Von Seiten der Kreisregierung war der k. Civilbau-Inspektor v. Stengel anwesend, auch der Verfertiger der Büste, Professor Leeb aus München, ein renommierter Künstler und geborener Memminger, war zu­gegen. Abends 6 Uhr schloß die Feier mit einem von der Stadtgemeinde gegebe­nen und in jeder Beziehung gelungenen Festball im bayer. Hof. Die Herstellung der Büste nebst Zugehör wurde aus Mitteln der Stadtkasse im Betrage von 800 fl. be­stritten. Der eherne Wappenschild mit den Metallbuchstaben kam noch besonders auf c. 500 fl. zu stehen.

1862 4. September. Johannnes Leeb, Bildhauer zu München, geboren den 6. Sept. 1790 zu Memmingen, hat das Standbild des Burkhart Zingg (1396-1470) auf dem Hallplatz gestiftet. Die Statue ist aus Marmor, der Sockel von Sandstein. Das Denk­mal trägt die Inschrift: Aus großer Hochachtung für seinen Landsmann errichtet dieses Standbild Bildhauer Johannes Leeb 1862. Vorderseite: Burkhart Zingg, bayer. Geschichtschreiber, Augsburger Chronist und Gesandter nach Pest, Rom und Rhodus, geb. 1396 in Memmingen, gestorben 1470 in Augsburg. Abends fand ein Ständchen vor der Wohnung Leebs im Gasthof zum bayer. Hof statt, das Monu­ment wurde mit farbigen Flammen beleuchtet und dem Künstler ein Hoch ausge­bracht.

1863 Den 5. Juli starb der Bildhauer Johann Leeb in München, ein geborener Mem­minger. Von seinen Werken sind hier bekannt: Fünf Statuetten und der Engel in der Drauenkirche, das Standbild des Burkhart Zingg, die Marmorbüste S. M. des Kö­nigs Max II. auf dem Bezirksgerichtsgebäude, in München an der Außenseite des Siegesthores 8 große Genien mit langen Gewändern. Ein Nekrolog Leebs findet sich in der bayerischen Zeitung 1863 Nr. 190 und 191 vom 13. und 14. Juli. Leeb war mit einer Italienerin verheiratet, blieb aber ohne Kinder.1. November. Der zwei­te Stock des Rathauses wurde umgebaut und so verschiedene Zimmer gewonnen; der Vorplatz wird mit Gipsstatuen aus der Leeb’schen Sammlung geziert.

1870 den 30. Mai. Der Marktplatz, bisher mit kleinen Steinen gepflastert, wurde einfach chaussiert und mit gepflasterten Trottoirs umgeben. An der Nordseite des Platzes wird ein gußeiserner Springbrunnen mit Marmorschale, einen auf einem Schwan reitenden Jungen darstellend, aus der Leeb’schen Modellsammlung ange­bracht. – Der Brunnen wurde im April 1872 wieder entfernt (Der auf einem Schwan reitende Junge ist 1893 im Bassin vor der neuen Badeanstalt aufgestellt worden.).

Friedrich Clauß: Memminger Chronik des Friedrich Clauß, umfassend die Jahre 1826-1892, heraus­gegeben und erläutert von Friedrich Döderlein, kgl. Gymnasiallehrer. Memmingen, 1894.


07-10-15 (Leeb)