Kreis-Amtsblatte von Oberbayern (17.8.1869) / t_281

Bekanntmachung.

Im Pensionate des englischen Fräulein-Instituts in Altötting ist für das kommende Schuljahr ein ganzer Freiplatz erledigt, und zwar derjenige, welcher von der in München verstorbenen Forstmeisters-Wittwe Therese Kögel, geborne v. Sell, ge­gründet wurde.

Nach der Fundations-Urkunde vom 5. Mai I869 haben aber auf diesen Freiplatz zu­nächst nur Mädchen aus der v. Sell’schen Familie, in zweiter Reihe Mädchen aus der Kögel’schen Familie Anspruch, und erst, wenn Bewerberinnen aus diesen Fami­lien nicht vorhanden sein würden, darf dieser Freiplatz einem Mädchen aus einer unbemittelten Beamten-Familie verliehen werden.

Da nach den gepflogenen Recherchen zur Zeit aus den vorbesagten beiden Famili­en Mädchen nicht vorhanden sind, welche auf diesen Freiplatz gegründeten An­spruch machen können, so wird dieses behufs allenfallsiger Bewerbung um den an­gegebenen Freiplatz mit dem Anhange bekannt gegeben, daß Bewerberinnen von heute an, binnen 4 Wochen ihre erforderlichen Zeugnisse mit entsprechendem Bitt­gesuche an die Gefertigte als Oberin des Instituts, welche zugleich das Präsentati­onsrecht auszuüben hat, vorlegen müssen und zwar bei Meidung der Nichtberück­sichtigung etwa verspäteter Eingabe.

Altötting am 12. August 1869.

Max. Nepom. Meister,
Oberin des Englischen Erziehungs-Institutes Altötting.

Beilage Nro. 66 zum königlich bayerischen Kreis-Amtsblatte von Oberbayern Nro. 71. München, den 17. August 1869.


MR-052 (Kögel)