Grosses Biographisches Lexikon der Deutschen Bühne (1903) / t_1159

P. [Ernst von Possart] ist verehelicht mit Anna Deinet, geboren in Frankfurt, s. Zt. eine äußerst geschätzte Koloratursängerin, Schülerin von Elise Seebach. Sie be­gann ihre Laufbahn in Wiesbaden, wurde dann nach Bremen engagiert und gastier­te am 21. Juni am Münchener Hoftheater als »Isabella« in »Robert«, »Leonore« in »Troubadour« und »Königin der Nacht«. Infolge günstiger Beurteilung ihrer gesan­glich technischen Leistungen wurde sie engagiert und vertrat bis zu ihrer Pensionie­rung (1. August 1878 mit bestem Erfolg das Koloraturfach an der Hofbühne, zu de­ren beliebtesten Mitgliedern die Künstlerin zählte. Von ihren bedeutenden Partien seien erwähnt: »Brangäne«, »Isabella«, »Königin der Nacht«, »Regimentstochter«, »Venus«, »Ines« (»Afrikanerin«), »Susanne«, »Constanze« etc. Eine Tochter des Künstlerpaares, Ernestine von Possart, widmete sich ebenfalls der Bühne. Sie wur­de Schülerin der Dresdner Gesanglehrerin Natalie Haenisch und September 1902 an die Kölner Oper engagiert.

Ludwig Eisenberg’s Grosses Biographisches Lexikon der Deutschen Bühne im XIX. Jahrhundert; Ver­lagsbuchhandlung Paul List; Leipzig, 1903.


31-01-30 (Possart)