Die Wappen der deutschen freiherrlichen und adeligen Familien (1856) / t_1513

Bender v. Bienenthal.

Im blauen Schilde ein schräglinker, silberner Balken, welcher mit drei goldenen, über einander stehenden Bienenkörben belegt ist. Auf dem Schilde steht ein ge­krönter Helm, welcher einen offenen, goldenen Adlersflug trägt, von dessen Flü­geln jeder mit einer blauen Weintraube belegt ist. Die Helmdecken sind blau und silbern. – N. Geneal. Handb., 1777. S. 193, und 1778. S. 252, u. Nachtrag, II. S. 136. – v. Hellbach, I. S. 141. v. Bienenthal.

Frankfurt a. M. und Bayern. Ein seit 1669 der adeligen uralten Gesellschaft Frauen­stein zu Frankfurt a. M. einverleibtes Adelsgeschlecht, welches mit dem k. bayer. General Christian Carl Bender v. Bienenthal, welcher nur Töchter hinterliess, 1853 im Mannsstamme erloschen ist.

Prof. Dr. Ernst Heinrich Kneschke: Die Wappen der deutschen freiherrlichen und adeligen Familien. Leipzig, 1856.


32-12-16 (Bienenthal)