Deutsches Dichter-Lexikon (1876) / t_684

Destouches, Ernst von, Sohn des Vorigen, wurde am 4. Januar 1843 in München geboren, besuchte seit 1853 das Ludwigsgymnasium und bezog 1861 die dortige Universität, um die Rechte zu studieren. Der Tod seines Vaters – die Mutter war schon 1854 gestorben – versetzte ihn in eine traurige Lage, doch wurde er vom Staat und von der Stadt München hinreichend unterstützt, so daß er seine Studiert beenden konnte. Auch übertrug ihm der Münchener Magistrat bereits 1863 die Fortführung der von seinem Vater auf Kosten der Stadt begonnenen Chronik der Stadt München und berief ihn zugleich in das städtische Archiv. Im Oktbr. 1865 be­stand er das theoretische Staatsexamen und trat in die Rechtspraxis ein, um am Stadtgericht und dann am Bezirksgericht München sich für den praktischen Staats­konkurs vorzubereiten. Im Januar 1868 erhob ihn König Ludwig II. von Bayern in den erblichen Adelsstand des Königreichs Bayern; auch wurde er in demselben Jahre zum rechtskundigen Direktorialsekretär ernannt. Seit 1871 ist er im k. bayr. Ministerium des Aeußern angestellt.

Dichtungen: Aus der Jugendzeit. Gedichte. München 1866.

Franz Brümmer: Deutsches Dichter-Lexikon. Biographische und bibliographische Mittheilungen über deutsche Dichter aller Zeiten. Unter besonderer Berücksichtigung der Gegenwart. Erster Band. Eichstätt & Stuttgart, 1876.


18-01-16 (Destouches)