Der Bayer’sche Landbote (30.4.1829) / t_246

Todesfälle in München.

Den 26. April früh ward durch den Tod des Jos. Huber (vulgo Finessensepperl), hie­sigen Kutscherssohn, eine bedeutende Stelle in München erledigt. Er war 66 Jahre alt; man hat ihn abgezeichnet, abmodellirt, und sein Skelet wird der Nachwelt be­wahrt.

Der Bayer’sche Landbote Nr. 52. München, Donnerstag, den 30. April 1829.


13-04-27 (Huber)