Das Wesen der modernen Landschaftsmalerei (1898) / t_1098

In der Reihe dieser Meister erscheint auch Christian Morgenstern, der sich durch seine Lüneburger Haide zu einem geachteten Namen verhalf. Seine Motive – oft sehr schön, oft aber auch höchst gleichgültiger Natur – sind theils aus dem Gebir­ge, theils aus den Ebenen von Oberbayern, theils aus Schweden, theils vom Mee­resstrande. Seine Bilder zeigen zwar meist gute Anordnung, aber es mangelt ihnen die Feinheit der Farbe und der Behandlung.

Dr. phil. Franz Friedrich Leitschuh: Das Wesen der modernen Landschaftsmalerei. Strassburg, 1898.


16-01-05 (Morgenstern)