Biographisches Lexikon hervorragender Ärzte des 19. Jahrhunderts (1900) / t_134

Buchner, Hans Ernst August, in München, daselbst 16. Dez. 1850 geb., studierte in München und Leipzig, besonders unter Carl Ludwig u. Naegeli, approbiert 1873, trat dann in das Bayrische Sanitätskorps ein, war activer Militärarzt 1879-94. habili­tierte sich 1880 als Privatdozent in München, wurde 1883 Lehrer bei den militär­ärztlichen Operationskursen, 1892 Extraordinarius und 1894 als Nachfolger v. Pettenkofer’s Ordinarius der Hygiene, sowie Direktor des hygien. In­stituts. B.’s erste bakteriolog. Experimentalarbeit ist betitelt: »Über die Physiologie der niederen Pilze mit besonderer Rücksicht auf den Pilz des Milzbrandes« (Abnah­me der Virulenz) (Bayr. ä. Intell. Bl. 1878). Weitere Arbeiten dieser Art erschienen ebda. 1880, ferner andere Abhandlungen in: »Untersuchungen über niedere Pilze aus dem pflanzenphysiol. Institut. (München 1882.) Seit 1889 publizierte B. For­schungen über die natürliche Widerstandsfähigkeit gegen Infektionserreger (Arch. f. Hyg. 1890, 93) u. s. w.

Biographisches Lexikon hervorragender Ärzte des 19. Jahrhunderts. Berlin, 1900.


01-02-08/09 (Buchner)