Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_991

Krazeisen Karl, 1794 (Castellaun, Kr. Simmern/Rheinland Pfalz) – 1878, General, Ma­ler und Zeichner; im Münchner Kadettenkorps erzogen, trat er 1812 als Offizier in die bayerische Armee und nahm an den Befreiungskämpfen teil; die Freundschaft mit K. von Heideck, den er auf seinen Reisen begleitete, regte seine künstlerischen Neigungen und Fähigkeiten an; er malte und zeichnete Landschaften und Genrebil­der, zeichnete Porträts und aquarellierte Uniformbilder; im Auftrag des Zaren Alex­ander I. fertigte K. Aquarelle bayerischer Gardekürassier- und Grenadieruniformen, im Auftrag des Großfürsten-Thronfolgers 18 kolorierte Zeichnungen von Uniformen der bayerischen Armee an.

Werk: Bildnisse ausgezeichneter Griechen und Philhellenen nebst einigen Ansich­ten und Trachten; K. gehört zu den besten Uniformenzeichnern.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


NA-153 (Fetow & Krazeisen)