Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_966

Klein Johann Adam, 1792 (Nürnberg) – 1875, Genremaler und Radierer; er lernte in seiner Heimatstadt bei Gabler radieren und stechen und kam 1811 nach Wien, wo er das Ölmalen begann; 1819 – 1821 verweilte K. in Italien, kehrte dann nach Nürn­berg zurück und ließ sich 1837 in München nieder.

Hauptwerke: Ölgemälde: Halt vor der Osteria in Tivoli (Kiel), Gegend am Tiber bei Rom (Bayerische Staatsgemäldesammlung), Ungarische Fuhrleute, Walachischer Lastwagen und Tierbändiger vor einem bayerischen Wirtshaus (Berlin); sein künstle­risches Schwergewicht lag jedoch in seinen Radierungen, von denen Nürnberg über 400 Blätter besitzt.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


34-10-33 (Klein)