Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_951

Kellerhoven Moritz, von, 1758 (Altenrath/Niederrh.) – 1830, Porträtmaler, Radierer und Akademieprofessor; wie J. G. Edlinger das Gesicht des traditionellen München in der Zeit des Kurfürsten Karl Theodor beschreibt, so bestimmt der Rheinländer K., ein Zeitgenosse von Langers und gleich ihm ein Schüler der Düsseldorfer Aka­demie, das Gepräge der offiziellen höfischen Kunst, beeinflußt von niederländi­schen Meistern; 1784 hat ihn Karl Theodor nach München als Hofmaler berufen; sein Porträtstil beherrschte die Münchner Malerei; zu seinen berühmten Ölgemäl­den gehörten das lebensgroße Bildnis des Kurfürsten und späteren Königs Max I. im Krönungsornat, die Porträts der Königin Karoline von Bayern, des Königs Gus­tav Adolf IV. von Schweden, der Königin von Schweden, des Erzherzogs Karl von Österreich u. a. auch L. von Westenrieders und der Bischöfe Gebsattel und Riegg.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


25-13-31 (Kellerhoven)