Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_913

Hess Karl Ernst Christoph, 1755 (Darmstadt) – 1828, Hofkupferstecher und Akade­mieprofessor; er war zuerst Schwertfeger in Straßburg, dann Medailleur und Gold­ziseleur in Mannheim und bildete sich daneben als Kupferstecher aus; 1777 kam H. nach Düsseldorf, wo er 1782 Professor an der Kunstakademie wurde, 1787 besuch­te er Italien, und 1806 siedelte er mit der nach München verlegten Düsseldorfer Akademie nach München über, wo er viele Stiche nach Rembrandt und Rubens schuf.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


13-01-51 (Hess & Kurz)