Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_815

Fröhlich Ernst, 1810 (Kempten) – 1882, Landschaftsmaler und Illustrator; schon als Schüler der Münchner Akademie ist er von der historischen Komposition zur freien Genre-, Tier- und Landschaftsmalerei übergegangen und beschäftigte sich als phantasiebegabter Humoresken- und Buchschmuckzeichner; ein leidenschaftlicher Jagdfreund, veröffentlichte er in Mannheim zunächst mehrere Folgen von »Jagder­innerungen«, denen er dann eine Originalbleistiftzeichnung mit Ansicht des Markt­platzes zu Boppard/Rh. in der Berliner Nationalgalerie und 1841 eine Lithographi­enserie mit 79 Ansichten von Maskengruppen aus dem Mannheimer Maskenfest folgen ließ; seit 1849 ist F. in München ständiger Mitarbeiter der »Fliegende Blät­ter« und des »Münchener Bilderbogen«; am bedeutendsten seine »Scheibenbil­der«; Fs. Volkstrachtenbilder sind kostümgeschichtlich äußerst wertvoll.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


05-15-39 (Fröhlich & Löcherer)