Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_798

Foltz Philipp, von, 1805 (Bingen) – 1877, Historienmaler, Zentralgemäldegaleriedi­rektor und Akademieprofessor; Sohn eines Malers und Bruder des Architekten und Bildhauers Ludwig F. war er nach humanistischer Ausbildung Schüler von P. von Cornelius in München, er beteiligte sich an den Fresken im Münchner Hofgarten und entwickelte sich immer selbständiger, beeinflußt von E. N. Neureuther, in der Richtung der Spätromantik, malte viele Bilder aus dem Bauernleben, aber auch reli­giöse Gemälde; von 1837/39 weilte F. in Italien; später wirkte er als Professor an der Kunstakademie in München, seit 1865 Direktor der Pinakothek; sein bedeu­tendstes Werk ist der Kniefall Barbarossas vor Heinrich dem Löwen im Maximiliane­um.

Andere Werke: Aus dem Münchner Volksleben, Messe auf der Alm, Begegnung Max’ II. mit seiner Gemahlin auf der Jagd.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


29-13-10/11 (Foltz)