Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_771

Fink August, 1846 (München) – 1916, Landschaftsmaler und Akademieprofessor; er war zuerst Kaufmann, wurde dann Schüler von A. Stademann), E. Schleich und seit 1872 von A. Lier, später schloß er sich an J. Wenglein an; F. malte meist bayerische Herbst- und Winterlandschaften, oft in Verbindung mit Jagdszenen; seine Bilder besitzen die Bayerische Staatsgemäldesammlung, die Kunstvereinsgalerie, die städtische Kunstsammlung Nürnberg sowie der Wittelsbacher Ausgleichsfond; für die Decke des hellblauen Saals in Herrenchiemsee malte F. Jagdszenen; Fs. stim­mungsvollen, meist mit Wild bevölkerten Herbst- und Winterlandschaften sind im Druck sehr verbreitet.
Hauptwerke: Der Wintermorgen im Gebirge, Herbst im Karwändel (!), Isar-Auen u. a.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


05-11-05 (Fink)