Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_67

Ast Georg Anton Friedrich, Dr. phil., 1776 (Gotha) – 1841, Philosoph, Ästhetiker, Philolog und Universitätsprofessor; er studierte in Jena Theologie, Philosophie und Philologie, war Dozent in Jena und Professor in Landshut und ab 1826 in München; er ist vor allem bekannt durch seine philosophiegeschichtlichen, besonders platoni­schen, Studien; dieser Schüler Schellings und Hegels stand nach seiner Berufung an die Universität Landshut (1805) mit Sailer und Savigny im Lager der Aufklärungs­gegner; seine »Zeitschrift für Wissenschaft und Kunst« (1808/10) war das Organ der Landshuter Romantiker.

Hauptwerke: System der Kunstlehre, Grundlinien der Philosophie, Grundriß der Geschichte der Philosophie, Platons Leben und Schriften, Platon-Ausgabe mit latei­nischer Übersetzung und Kommentar, Lexikon Platonicum 3 Bde. (Neudruck: Bonn 1956!).

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


06-14-02 (Ast & Lanzlott)