Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_668

Dandler Anna, 1862 (Stuttgart) – 1930, Hof- und Kammerschauspielerin; sie, die Tochter eines Chorführers am Stuttgarter Hoftheater, sollte Sängerin werden; kaum 15jährig, wurde auf dieses Talent Clara Ziegler aufmerksam, die es E. von Possart bekannt machte; da D. das Probesprechen vortrefflich gelang, konnte sie fürs Münchner Hoftheater verpflichtet werden; große Rollen vermittelte ihr sodann ihr Kollege und Regisseur Keppler; sie durfte die Luise, Julia, Käthchen und Gretchen, überhaupt die unzähligen ersten Liebhaberinnen des modernen und des Konversa­tionsstücks, später ernste und heitere Mütterrollen spielen; andere Rollen: Galotti, Pepa in Maus, Leonie in Damenkrieg, Herzogin von Bligny im Hüttenbesitzer, Mag­da in der Heimat; D. war nicht nur sehr schön, sondem auch überaus liebenswürdig und von entzückender Natürlichkeit in allen ihren Rollen; später trat diese spre­chende Zeugin der Glanzzeit des Münchner Hofschauspiels nur mehr selten auf; persönlich war D. eine gläubige praktizierende Katholikin.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


31-09-04 (Dandler)