Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_663

Dahn Ludwig, 1843 (München) – 1898, Hofschauspieler; er, ein Bruder des berühm­ten Historikers und Schriftstellers Felix D., war in München Schüler F. Dingelstedts; 1861 wurde D. für das zweite Liebhaberfach an der Münchner Hofbühne engagiert; nach erfolgreichem Wirken am Berliner Schauspielhaus (1865) und später am kai­serlichen Deutschen Hoftheater in St. Petersburg (= Leningrad), wo er sich ein Hals­leiden zuzog, kehrte er 1878 als »gesetzter Liebhaber« nach München zurück.

Hauptrollen: Schiller in Laubes »Karlsschüler«, »Bugslaff« in Paul Heyses »Hans Lan­ge«, »Mortimer« und »Gringoire«; von Dingelstedt, Laube, Putlitz u. a. wurde der »Brakenburg« im »Egmont« als seine beste Rolle bezeichnet; D. hatte eine gute Fi­gur und ein klassisches Profil.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


MR-SP-1-21 (Dahn & Le Gaye)