Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_597

Brugger Friedrich, 1815 (München) – 1870, Bildhauer; von L. M. von Schwanthaler auf die Antike hingewiesen, studierte B. auf der Münchner Akademie und lebte von 1841–1843 in Italien; in Rom entstanden ein Theseus und das Relief »Odysseus bei Kalypso«; nach seiner Rückkehr schuf B. mehrere Marmorbüsten für die Ruhmeshal­le und einige Bronzestatuen.

Hauptwerke: Bronzestatuen von Gluck, Max Emanuel und Schelling in München, Jakob Fugger in Augsburg, Ludwig dem Reichen in Landshut, Wrede in Heidel­berg, Maximilian II. in Bayreuth; die Walküren für die Walhalla bei Regensburg sind Bs. Jugendwerk, seine besten Schöpfungen sind Cheiron den Achilleus unterrich­tend, Ödipus und Antigone, Dädalos und Ikaros.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


16-10-26 (Brugger)