Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_581

Braun Isabella, 1816 (Jettingen/Schwaben) – 1886, Jugendschriftstellerin; sie war ursprünglich Lehrerin in Neuburg a. d. Donau und mit Christoph von Schmid be­freundet; 1854 ließ sie sich in München nieder, wo sie die »Jugendblätter zur christ­lichen Unterhaltung und Belehrung« von 1855–1885 herausgab; weite Reisen gaben ihr Stoff zu den Jugendschriften.

Hauptwerke: Bilder aus der Natur (Gedichte), Bilder aus der Geschichte, Dorfge­schichten, Lieb und Treu (Novellen), Glückwunschbüchlein, Gesammelte Erzählun­gen, 14 Bde. (Neuauflage 1914); B. »setzte in den Jugendblättern selbst ihr schöns­tes Denkmal« (S. von Pölnitz).

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


13-12-42 (Braun & Stengel)