Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_533

Beck Friedrich, 1809 (Ebersberg) – 1888, Gymnasialprofessor und Schriftsteller; er studierte in München bei F. W. von Thiersch, F. von Baader und F. W. von Schelling; neben seiner schulmeisterlichen Tätigkeit nahm B. auch an der kulturpflegenden »Gesellschaft zu den drei Schilden« in München teil, von 1834-1846 war er Schriftleiter der »Münchener Politischen Zeitschrift«, 1857-1858 der »Münchener Zeitung«; seit 1864 im Ruhestand, betätigte er sich als Gelehrter, Schriftsteller und Dichter im Sinne der Spätromantik.

Hauptwerke: Gedichte, Telephos (Tragödie), Lehrbuch des deutschen Prosastils, Lehrbuch der Poetik, Theorie der Prosa und Poesie, Spruch- und Rätselbüchlein.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


09-02-33 (Beck)