Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_530

Bayer Alois, 1802 (Sulzbach/Opf.) – 1863, Hofopernsänger und Mitglied des Münch­ner Hoftheaters; in seiner Kindheit schon wurde der berühmte Bariton Mittermaier auf seine Talente aufmerksam, der seine Ausbildung förderte; König Max I. sagte, als er in Tegernsee sang: »Aber der Bub singt schön!«; seit 1823 (-1843) war er Mit­glied des königlichen Theaters an der Residenz; er war ein Heldentenor im wahrs­ten Sinn des Wortes, ein allseitig begabter dramatischer Gesangskünstler, tragi­scher und romantischer Held; er schied mit einer Abschiedsvorstellung als König Lusignan in F. von Ladmers »Katharina Cornaro«, in welcher das Publikum mit Trä­nen wie von einem Bruder Abschied nahm, als innerlich gelähmter Mensch; sein Haus, der »Oberottl« an der Sendlinger Straße, war ein Zentrum des Musiklebens, wo besonders Kammermusik gepflegt wurde; Bs. Porträt wurde im Foyer des wie­dereröffneten Nationaltheaters aufgestellt.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.↑ 04-03-23 (Bayer)