Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_476

Widder Gabriel, von, Ritter, 1774 (Mannheim) – 1831, Generalkommissär des Isar­kreises und Staatsrat; aus Mannheim kommend war W. anfangs Pflegskommissar und dann Landrichter des altbayerischen Pfleggerichts Schwaben (östlich von Mün­chen); 1803 war er Generallandesdirektionsrat in München, 1806 Direktor des Gu­berniums in Innsbruck, 1808 war er geheimer Referendär im Finanzministerium und von 1819 bis 1831 Generalkommissär und Präsident des Isarkreises; wegen seiner Verdienste wurde W. das Großkreuz des Verdienstordens der Bayerischen Krone verliehen; bei den Münchner Studentenunruhen zu Weihnachten 1830 hat der reak­tionäre Regierungspräsident das Mißtrauen des Königs gegen diese unterstützt.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


03-12-54/55 (Widder)