Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_457

Triva Johann Nepomuk Josef Florian, von, Graf, 1755 (München) – 1827, General der Artillerie und bayerischer Kriegsminister; er stand seit 1766 in der bayerischen Armee, als Secondemajor im Infanterie-Regiment Pfalzgraf Max hat T. unter Rum­ford bei der Anlage des Englischen Gartens mitgewirkt, in den Revolutionskriegen zeichnete sich T. besonders aus, der unter König Max I. von Bayern die gesamten inneren Heeresangelegenheiten leitete; er wurde von ihm zum Chef des Geheimen Kriegsbureaus berufen, später zum Minister-Staatssekretär im Kriegswesen und 1814 zum Staatsminister der Armee befördert; nach den Befreiungskriegen organi­sierte T. die bayerische Armee neu, wobei er besonders gegen die damals noch üb­liche Soldatenmißhandlung eingeschritten ist; wegen Mißstimmigkeiten mit seinem Nachfolger von Wrede trat er 1822 in den Ruhestand; T. hat sich um das bayerische Heerwesen zu Beginn des 19. Jahrhunderts sehr verdient gemacht.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


09-01-15/16 (Triva)