Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_456

Trappentreu Johann Baptist, 1805 (München) – 1883, Bierbrauer zum »Sternecker« und Wohltäter; nächst seinem Beruf war Ts. Lebensaufgabe, verschwenderisch zur Ehre Gottes und für seine Mitmenschen Gutes zu tun; die St.-Peters- und die Hl.-Geist-Pfarrkirchen zu München verdanken ihm Benefizien, zur St.-Benedikt-Kirche hat er den Baugrund gestiftet, er wollte ihr auch mit dem von ihm geschenkten Turm »den Hut aufsetzen«, wegen der vielen Glocken, die er für Kirchen gestiftet – u. a. auch die große Glocke von Andechs -, wurde er als »Glockenmann« bekannt; als großer Wohltäter war sein Name bis auf den Berg Karmel, nach Jerusalem und sogar bis nach Nord- und Südafrika wegen seiner Schenkungen für die Missionen gedrungen; T. zählt zu den populärsten und wohltätigsten Bürgern von München.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


08-04-55/56 (Trappentreu & Wallpach)