Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_43

Ainmiller Max Emanuel, 1805 (München) – 1870, Glasmaler und Inspektor der kö­niglichen bayerischen Glasmalerei; unter F. von Gärtner widmete sich A. dem Studi­um der Architektur und Ornamentik und wurde dann durch seinen Lehrer, der die Umgestaltung der Porzellanmanufaktur übernommen hatte, veranlaßt, der Anstalt als Dekorateur beizutreten; seine Neigung trieb ihn zur Beschäftigung mit der durch M. S. Frank wiedererweckten Glasmalerei, der er internationale Geltung ver­schaffte.

Hauptwerke: Glasgemälde in den Domen von Köln, Regensburg und Glasgow und in der Maria-Hilf-Kirche in München-Au; A., der »Wiederhersteller der Glasmalerei«, steht auf dem Standpunkt der modernen Schule deutscher Kirchenmalerei und hat auch als Architekturmaler Anerkennenswertes geleistet.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


NA-158 (Ainmiller & Flotow & Hertter & Neal & Schmidhuber)