Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_418

Schreyer Karl Alois, 1805 (Landshut) – 1865, Apotheker und Stadtrat; nach Studien in Landshut und München erhielt Sch. 1828 die persönliche Apothekerkonzession auf die St.-Anna-Vorstadt (Apotheke am Lehel) verliehen; sein Betrieb war so tadel­los und vorbildlich, daß er jahrzehntelang bei den alljährlichen Visitationen eine ei­gene Belobigung erhielt; kurz vor seinem Tod wurde seine Apotheke in die Maximi­liansstraße verlegt; daneben betätigte er sich als Magistratsbevollmächtigter; er hat die am rechten Isarufer von der Reichenbach- bis zur Braunauer Eisenbahn-Brü­cke flußaufwärts parallel der Claude-Lorrain-Straße gelegenen Anlagen »kultiviert«; die seit 1867 offiziell »Schreyer-Kulturen« bezeichnet werden.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


16-13-01/02 (Schreyer)