Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_413

Schmederer Max, 1854 (München) – 1917, Bankier, Kommerzienrat und Begründer der Krippensammlung des Münchner Bayerischen Nationalmuseums; als Sohn des Mitbesitzers der Paulaner-Brauerei in München wurde Sch. 1871 Lehrling beim Bankhaus Pichler in München, das er nach seiner Rückkehr aus Amerika 1882 selbst übernahm; nach Umwandlung des Unternehmens in die Pfälzische Hypotheken­bank zog er sich ins Privatleben 1897 zurück; bereits in der Altmünchner Brauerfa­milie Sch. wurde die bildende Kunst gefördert und gepflegt; Schs. Vorliebe galt vor allem den kunstvollen Krippen, von denen er im Laufe der Zeit eine Menge erstan­den hat; durch Vermächtnis derselben an das Bayerische Nationalmuseum wurde der Grundstock für die weltberühmte Krippensammlung dieses Museums gelegt (vor allem neapolitanische Kunstwerke).

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


NA-093 (Schmederer)