Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_411

Schleiß von Löwenfeld Max Josef, Dr. med., 1809 (Sulzbach) -1897, Geheimer Obermedizinalrat und königlicher Leibarzt; nach Studien zu München wurde er Pri­vatassistent bei Ph. von Walther und war von 1833-1836 Assistent im Krankenhaus links der Isar in München; er machte eine Studienreise durch Deutschland, Frank­reich, England, Holland und Belgien und wurde 1848 Hofstabsarzt, nach Walthers Tod Leibarzt der Könige Max II. und Ludwig II.; Sch. wirkte auch als fruchtbarer Fachschriftsteller.

Hauptwerke: Skizzen zu einem Lehrbuch für eine Allgemeine pathologische Anato­mie, Zur Symptomatologie und Therapie der Prostatakrankheiten, Anfangsgründe der Physik, Physikalische Briefe, über den Ursprung der Sprache – eine physiolo­gisch-linguistische Studie, Über die Entstehung von Epidemien, mit besonderer Rücksicht auf Cholera und Typhus.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


23-13-27 (Schleiß von Löwenfeld & Vorherr)