Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_383

Raglovich zum Rosenhof Clement, von, 1766 (Dillingen/Schwaben) – 1836, General der Infanterie, Direktor des Topographischen Bureaus und Reichsrat der Krone Bay­ern; R. begann seine soldatische Laufbahn als Secondemajor im Reichskontingent (Schwäbischer Kreis) – Regiment Fürstenberg -, zuletzt war er dort Oberst, als wel­cher er 1803 in die bayerische Armee übernommen wurde (1806 Generalmajor und Brigadier); er hat an allen Feldzügen von 1792-1815 teilgenommen, wobei er vier­mal verwundet wurde; sein letzter militärischer Dienstgrad war als Chef der 2. Sek­tion des Kriegsministeriums General der Infanterie; in dieser Eigenschaft hat R. das bayerische militärische topographische Büro ins Leben gerufen, das sich um die Landesvermessung und die Herausgabe der Landkarten sehr verdient gemacht hat, für seine Leistungen wurde er von König Max I. zum lebenslänglichen Reichsrat der Krone Bayern ernannt.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


09-01-01/02 (Raglovich)