Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_340

Moritz Josef, 1769 (Ensdorf/Opf.) – 1834, Historiker, Hochschulprofessor und Archi­var; ehemaliger Benediktiner des Klosters Ensdorf (Klostername Benedikt), wurde M. nach Klosteraufhebung mit der Verwaltung einer aus den oberpfälzischen Klös­tern in Amberg gebildeten Provinzialbibliothek betreut; seit 1824 Professor des Kirchenrechts in Dillingen, lebte er zuletzt in München als Funktionär des königli­chen Allgemeinen Reichsarchivs und wurde wegen seiner historischen Abhandlun­gen Mitglied der BAkdW; er beschäftigte sich als Archivar mit der Edition der Kai­serurkunden in den »Monumenta Boica« und schrieb für die Abhandlungen der his­torischen Klasse der BAkdW eine Geschichte der Grafen von Sulzbach, die von der Akademie preisgekrönt wurde.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


05-01-07 (Moritz & Pfändler & Silverio)