Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_244

Holland Benedikt, Dr. theol., von, 1775 (Obermedlingen/Schwaben) – 1853, katholi­scher Theologe, Pädagoge und Professor; zuerst Dominikaner-, dann Benediktiner­zögling, seit 1792 Benediktiner in Neresheim, 1800 Professor der Theologie, Biblio­thekar und Regens in Neresheim, kam H. nach der Säkularisation nach Salzburg, 1806 wurde er Professor der Philosophie und Seminardirektor in Neuburg a. d. Do­nau; von 1811–1824 war H. Leiter der königlichen Erziehungsanstalt des später nach ihm benannten »Hollandeum«, an der Karmeliterstraße in München; er war ein hervorragender, aufgeschlossener Pädagoge und Erzieher des Herzogs Maximilian in Bayern.

Hauptwerk: Was fordert der Geist der Zeit von den höheren Lehranstalten?

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


18-13-11 (Holland)