Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_228

Hefner Johann Josef Willibald, Dr. phil., 1799 (Augsburg) – 1862, Gymnasialprofes­sor, Assistent des Königlichen Antiquariums und Mitglied der BAkdW; er studierte in München bei F. W. von Thiersch Philologie und Pädagogik, betrieb als Gymnasial­lehrer Forschungen über die Geschichte der bayerischen Klöster (veröffentlicht im Oberbayerischen Archiv) und beschäftigte sich mit der Inventarisation der römi­schen Denkmäler und Funde in Bayern (Das römische Bayern in seinen Schriften und Bildmalen), außerdem ordnete er die Münzen und Antiquitäten des Königli­chen Antiquariums; zum Besten der Armen hat er sich als erster Gründer der Klein­kinder-Bewahranstalten in Bayern (1833/34 zusammen mit Schulinspektor Dr. Fi­scher) sehr verdient gemacht; schließlich war H. auch ein gelehrter Heraldiker (Wappenkundiger); sein Sohn Otto Titan von H. hat das Siebmachersche Wappen­buch herausgegeben.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


15-07-05 (Hefner)