Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_1630

Voit Karl, Dr. med., von, 1831 (Amberg/Opf.) – 1908, Physiologe, Geheimrat und Universitätsprofessor; nach Studium der Medizin in München und Würzburg und der Chemie in Göttingen kam V. 1856 als Assistent in das Physiologische Institut in München und wurde 1863 Professor der Physiologie und Konservator der physiolo­gischen Sammlungen sowie Mitglied der BAkdW; seine erste wissenschaftliche Ar­beit waren Untersuchungen über die epidemische Cholera, große Aufmerksamkeit verwandte er auf die Fragen über Stoffzersetzung und Ernährung des Tierkörpers, über den Eiweißumsatz im tierischen Organismus sowie über die Respiration und den Stoffumsatz im Körper; V. war Mitarbeiter Buhls und Pettenkofers.

Hauptwerke: Untersuchungen über den Einfluß des Kochsalzes, des Kaffees und der Muskelbewegungen auf den Stoffwechsel, Handbuch der Physiologie des all­gemeinen Stoffwechsels und der Ernährung.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München; Zeke Verlag; 4. Auflage; Würzburg 1983.


17-12-01/02 (Voit)