Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_1388

Vorherr Johann Michael Christian Gustav, Dr., 1778 (Freudenbach/Wttbg.) – 1847, Architekt und Oberbaurat; er studierte in Erlangen und Marburg Staatswissenschaft und machte seine architektonischen Studien an den Kunstakademien von Berlin und Paris; als Baupraktikant bereiste V. fast ganz Deutschland und die Schweiz, die Niederlande, Frankreich und England; 1809 wurde V., der bis dahin in Norddeutschland gewirkt hatte, als Kreisbauinspektor nach München berufen, wo er es bis zum Oberbaurat bei der Regierung von Oberbayern gebracht hat; er machte sich durch Einführung des sogenannten »Sonnenbaues«, eines offenen Bau­systems, das zuerst in der Münchner Sonnenstraße praktisch durchgeführt wurde (im Gegensatz zu den in der Altstadt eng aneinandergebauten Häusern), verdient; der Abschluß des alten Teils des Südlichen Friedhofs mit den ehemaligen Arkaden verdankt V. seine Gestalt (1819); auf seine Veranlassung wurde 1821 in Bayern ein eigenes Komitee für Landesverschönerung konstituiert.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


23-13-27 (Schleiß von Löwenfeld & Vorherr)