Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_1378

Vespermann Maria Katharina, geb. Sigl, genannt »Sigl-Vespermann«, 1804 (Passau) – 1877, Hofopernsängerin; auf Tourneen wurde sie mit ihren Geschwistern bereits als »Wunderkind« vorgeführt; schon mit 10 Jahren trat sie als Sängerin in Berlin auf und konzertierte mit ihrem Bruder Ignaz, einem Cellisten, in Paris und Amsterdam; 1821 wurde V. Mitglied des Münchner Hoftheaters, an dem sie ein Jahrzehnt lang das Rollenfach des hohen Soprans vertrat.

Hauptrollen: Königin der Nacht, Susanne, Elvira, Myrrha, Marzelline, Ännchen (Frei­schütz); Gastspiele in Wien, Nürnberg und Stuttgart verbreiteten den Ruf der ein­stigen Rivalin und späteren Nachfolgerin Klara in der Ehe Vs. mit Wilhelm V. als Meisterin des Ziergesangs; 1833 trat sie schon in den Ruhestand.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


18-14-11/12 (Vespermann)