Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_1374

Vespermann Klara, geb. Metzger, 1799 (München-Au) – 1827, Hofopernsängerin; ar­mer Leute Kind, kam V. früh mit dem Theater in Berührung; durch ihre Stimme er­regte sie die Teilnahme P. von Winters, der sie als Pflegetochter annahm und für den Sängerberuf vorbereitete; 1816 trat sie zuerst als Myrrha im »Unterbrochenes Osterfest« auf die Bühne; auf weiteren Tourneen errang V. durch ihre äußerst ge­diegene Koloraturfertigkeit in Leipzig, Dresden, Venedig, Mailand und Genua Be­wunderung; 1819 wurde sie Mitglied der Münchner Hofoper; die größten Erfolge erzielte V. in Bravourstücken der Opern Rossinis; Hauptrollen: Rosine, Desdemona, Tankred, Prinzessin von Navarra, Zerline; sie war die erste Agathe der Münchner Bühne; K. M. von Weber hat ihren ausgeglichenen, quellenden Mezzosopran, ihre Leichtigkeit in Rouladen und Passagen und ihre Mimik sehr gelobt; V. war mit dem Hofschauspieler Wilhelm V. verheiratet.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


18-14-11/12 (Vespermann)